0
0 Kommentare

nur als Idee / Input:  die konsequente Trennung ergibt grundsätzlich ein grösseres Volumen der einzelnen Abfallsäcke, zumal mehr Stoffe direkt vor der „Haustüre“ entsorgt werden kann-sehr kundenfreundlicher Gedanke, das muss festgehalten werden. Zudem braucht es zusätzlichen Kunststoff, um diese Säcke zu produzieren.
Hätten Hersteller wie Ochsner nicht die Möglichkeit, ein modulares Behälter-System zu entwickeln (ohne das alle Entsorgungslastwagen umgerüstet werden müssen) um die einzelnen Stoffe wie Papier, PET, Plastik und Metall ohne zusätzlichen Einsatz von Säcken zu entsorgen. Ich kann mir gut vorstellen, dass dies bereits bei kleinen Mehrfamilienhäuser zum Einsatz gebracht werden könnte und dadurch die Trennung und Aufbewahrung der Säcke nicht in der Wohnung organisiert werden muss.

beantwortete die Frage am