0
0 Kommentare

Guten Tag

Ihr Argument, dass die Haushalte Geld sparen können mit der Plastiktrennung, sehe ich als Falsch: Ein grosser Teil des Plastikabfalls sind relativ sperrige, hohle Behältnisse. Im gelben Farbsack gesammelt ist dieser sofort voll, da kaum kleine Teile anfallen welche den Hohlraum nützen. Die vollen Säcke wiegen kaum ein Kilogramm.

Ein bisschen zugespitzt könnte man sagen: Was wir nun im gelben Sack sammeln, und dafür zusätzlich 6.45 pro Rolle bezahlen, hätte fast auch noch im normalen Kehricht, dank seinen Kleinteilen welche den Raum füllen, im blauen Sack Platz gehabt ( 6.95 pro Rolle). Diese minimale Preisdifferenz ergibt für den Haushalt keine Ersparnis, im Gegenteil.

Falls Sie das System im grossen Rahmen einführen möchten  und auf gutes Mitmachen beim Plastiktrennen hoffen, sollten Sie das Argument oder den ökonomischen Anreiz überdenken. Weiter sollte man sich auch Fragen, ob der Transport dieser viel zu leichten Säcke ökologisch sinnvoll ist.

Freundliche Grüsse

Manuel Unrernährer

beantwortete die Frage am